MENÜ

Sehenswertes

in den Stadtteilen

Von prachtvollen Kirchen bis zu zu historischen Keltern: Entdecken Sie die Stadtteile von Lauda-Königshofen und ihre Sehenswürdigkeiten!

Sehenswertes

in den Stadtteilen

Beckstein

  • Katholische Kirche St. Kilian (1914-1920) mit barocken Figuren und zeitgenössischen Farbglasfenstern von Sepp Biehler, die Arbeit im Weinberg darstellend
  • Bildstöcke aus vier Jahrhunderten
  • Maria unterm Kreuz, erbaut 2019 von Reimund Braun aus Dankbarkeit nach einem überstandenen Genickbruch
  • Historische Kelter in der Ortsmitte
  • Sitz der Tauberfränkischen Winzergenossenschaft Beckstein eG, drittälteste und zweitgrößte Winzergenossenschaft in Baden (Betriebsbesichtigungen, Kellerführungen, Weinproben)
  • Weinlehrpfad
  • Natur- und Kulturlehrpfad

Deubach

  • Katholische Kirche St. Antonius (19. Jhd.) im neugotischen Stil, Renovierung 1955 und 1985, 1987 Einweihung des Altars durch Bischof Kuhnle aus Rottenberg, 1992 Einweihung der neuen Orgel
  • Feldkreuze und Kleindenkmale

Gerlachsheim

  • Katholische Pfarrkirche Heilig Kreuz, 1723 - 1730 als Klosterkirche erstellt, bemerkenswerter Barockbau in Tauberfranken.
  • Rokoko-Freigruppe der Schmerzensmutter (1751) vor dem ehemaligen Klostergebäude
  • Barockbrücke über den Grünbach mit den Figuren der Heiligen Kilian, Burkhard, Michael und Nepomuk
  • Stattliches Winzerhaus der einstigen Weinhändlerdynastie Buchler in der Ortsmitte

Heckfeld

  • Katholische Pfarrkirche St. Vitus (1894) mit Farbglasfenstern von Friedrich Dewalt (1970) und Marienfigur von Otta Sonnleitner (1970) Im Mauerwerk des Turmes, der in seinem Untergeschoss romanisch ist und im Obergeschoss spätgotische Maßwerkfenster hat, ist ein Tierrelief aus der Romantik eingemauert.
  • Heckfelder See
  • Dorfbrunnen
Gooden in Königshofen

Königshofen

  • Katholische Pfarrkirche St. Mauritius, 1836 in spätklassizistischer Form erbaut, mit barocker Ausstattung und Hochaltarbild von Deschwanden (Christi Himmelfahrt). Der romanische Turm (um 1200), dem 1497 ein Obergeschoss und später eine barocke Haube aufgesetzt wurde, hat ein Stufenportal mit Bronzetüren (Szene der Schöpfungsgeschichte) von Otto Sonnleitner (1972).
  • mittelalterlicher Gooden
  • das "Hohe Haus", ehemalige Vogtei
  • Alter Wachturm auf den Turmberg (während des Bauernkrieges fand 1525 die Schlacht auf den Turmberg statt)
  • Reste der Mauerbefestigung

Lauda

  • Historische Altstadt mit Fachwerkbauten
  • Oberes Tor (1496)
  • Reste der Stadtmauer
  • Pulverturm
  • Katholische Stadtpfarrkirche St. Jakobus (1698)
  • Marienkirche (1613)
  • Kapelle zum Heiligen Grab (Blutskapelle)
  • Bildstöcke
  • spätbarocker Kreuzweg im Stadtfriedhof (1782)
  • gotische Tauberbrücke mit Nepomuk, Kreuz und Bildstock (1512)
  • Heimatmuseum
  • Galerie "das auge" des Kunstkreises
  • Dampflokdenkmal

Marbach

  • Katholische Pfarrkirche St. Josef (1782) mit Ausstattung im Übergang vom Rokkoko zum Klassizismus
  • Dorfbrunnen

Messelhausen

  • Katholische Pfarrkirche St. Burkhard (1595) im Renaissancestil
  • Ehemaliges Schloss der Herren von Zobel
  • Marstadter See

Oberbalbach

  • katholische Pfarrkirche St. Georg (1738) mit barocker Ausstattung
  • Kapelle im Rainholzweg

Oberlauda

  • Katholische Pfarrkirche St. Martin (1790) mit spätbarocker Ausstattung
  • "Halbritter-Schlössle" in der Ortsmitte
  • Größtes oberschlächtiges Mühlrad Süddeutschlands (Durchmesser: 8,50 Meter)

Sachsenflur

  • Kunstvoll renoviertes Schlösschen (1583), ehemalige Tiefburg aus dem 13. Jahrhundert, diente einst als Schloss der Ortsherrschaft
  • Evangelische Kirche (1785)
  • Dorfbrunnen

Unterbalbach

  • Katholische Pfarrkirche St. Markus (1824) im "Weinbrenner-Stil", spätbarocke Ausstattung
  • Bergkapelle
  • eindrucksvoller jüdischer Friedhof (seit 1590)

×

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter der Stadt Lauda-Königshofen!

Newsletter abonnieren

Top