Schüler für die Digitalisierung fit machen

Am Martin-Schleyer-Gymnasium werden die Schüler künftig noch intensiver auf die Aufgaben des digitalen Wandels vorbereitet.

V. l. n. r.: Andreas Roser aus dem Schulleitungsteam und Fachvorsitzender für Mathematik und Physik, Martin Bethäuser (stv. Fachbereichsleiter bei der Stadt Lauda-Königshofen), Schulleiter des Gymnasiums Dr. Jürgen Gernert, Bürgermeister Thomas Maertens, Sabine Baumeister (Fachbereichsleiterin bei der Stadt Lauda-Königshofen)

Das neue Profilfach IMP wird dort ab dem nächsten Schuljahr 2019/20 eingeführt. Bürgermeister Thomas Maertens und Schulleiter Dr. Jürgen Gernert freuen sich über die offizielle Zusage des Regierungspräsidiums Stuttgart.

Mehr denn je sind junge Menschen heute mit zahllosen Algorithmen konfrontiert: In den sozialen Netzwerken bestimmen längst Formeln, welche Inhalte den Benutzern angezeigt werden. Auch die enormen Datenmengen, die täglich angehäuft werden, haben spürbare Auswirkungen auf den Alltag – auch wenn vieles davon längst selbstverständlich erscheint. Mit dem neuen vierstündigen Profilfach IMP (Informatik, Mathematik, Physik) greift das MSG die Herausforderungen der stetig wachsenden Digitalisierung der Arbeitswelt auf. Die Schülerinnen und Schüler sollen grundsätzlich für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der digitalen Technik sensibilisiert werden. IMP ergänzt den Bereich der wählbaren Profilfächer und stellt ein zusätzliches Angebot im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) dar. Es baut inhaltlich auf den Kompetenzen auf, die im Mathematik- und Physikunterricht bis einschließlich Klasse 8 sowie im Aufbaukurs Informatik erworben wurden, vertieft und erweitert diese. In den Klassen 9 bis 11 werden die Inhalte von IMP mit den Inhalten des Mathematik- und Physikunterrichts fortlaufend verzahnt, so dass eine gute Grundlage für eine MINT-Orientierung in der Kursstufe geschaffen wird.

Gute Rahmenbedingungen am Gymnasium
Als G9-Gymnasium verfügt das Gymnasium in Lauda-Königshofen über gute Rahmenbedingungen, das neue Fach verträglich einzuführen. Der Unterricht im Profilfach IMP verfolgt sowohl fachspezifische als auch übergeordnete beziehungsweise gemeinsame Ziele: Im Fach Physik werden z. B. naturwissenschaftliche Beobachtungen und erkenntnistheoretische Überlegungen auf das System Erde und das Universum erweitert. Im Bereich Mathematik geht es um den Ausbau der Fähigkeiten im Problemlösen und Argumentieren, insbesondere durch Erweiterung der Kompetenzen in Geometrie und Logik. Schließlich wird auch die Informatik gestärkt: Allem voran steht die Strukturierung von Daten und Prozessen. Im Mittelpunkt steht das Erlebnis der Selbstwirksamkeit beim Entwickeln und Gestalten informatischer Prozesse.

Dr. Jürgen Gernert, Schulleiter des Gymnasiums: „Wir – Schüler, Eltern und Lehrkräfte – begrüßen es sehr, IMP als Hauptfach in der Mittelstufe anbieten zu können. Es fügt sich bestens sowohl in unsere pädagogische als auch speziell in unsere medienbezogene Konzeption und Ausrichtung ein.“ Auch Bürgermeister Thomas Maertens sieht in der Einführung des neuen Profilfachs eine Stärkung im Bildungsbereich: „Ich freue mich, dass das neue Profilfach IMP ab sofort unser Bildungsangebot am Gymnasium bereichern und eine weitere Alternative zu den bereits vorhandenen sprachlichen und naturwissenschaftlichen Profilen bilden wird. Gerade in Hinblick auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft halte ich es für wichtig, den Schülerinnen und Schülern das nötige Rüstzeug an die Hand zu geben, damit diese mit der rasanten Entwicklung im digitalen Zeitalter Schritt halten können und den Chancen, aber auch den Gefahren gewachsen sind.“

Stärkung des Bildungsangebots
Stadtverwaltung und Schulleitung danken Prof. Dr. Wolfgang Reinhart für seinen Einsatz, das Bildungsangebot in Lauda-Königshofen zu stärken. Der Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende bewertet die Einführung des neuen Fachs als großen Erfolg: „Mit dem Profilfach IMP steht den Schülerinnen und Schülern des MSG ein weiterer wichtiger Fachbereich als Antwort auf die zukünftigen Herausforderungen des Berufslebens zur Verfügung. IMP ergänzt das ohnehin schon breite schulische Angebot in der Region um einen weiteren wichtigen Baustein. Gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern und der Informatik liegen in Zeiten von Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz ungeahnte Chancen für die Entwicklung unserer Gesellschaft.“

 

Ihr Ansprechpartner

Christoph Kraus
Telefon +49 (93 43) 501-51 30
Fax +49 (93 43) 501-9 51 30