WhatsApp und Co. ohne Ladezeiten

Am Wochenende hat im Wein- und Erholungsort Beckstein eine neue Mobilfunkstation den Betrieb aufgenommen.

Der Sendemast am Sportplatz wurde um die moderne LTE-Technologie erweitert. Diese ermöglicht Handygespräche in kristallklarer Qualität und schnelles Breitbandinternet für unterwegs.
Wer bislang in Beckstein sein Smartphone aus der Tasche zückte, um dort zum Beispiel eingegangene E-Mails abzurufen, der kannte die Texteinblendung auf dem Bildschirm nur allzu gut: Keine Internetverbindung möglich. Seit dem vergangenen Freitag ist das anders. Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat dort den bestehenden Mast ausgebaut. Von nun an versorgt Vodafone in seinem Mobilfunknetz weitere 3.000 Einwohner und Gäste im Main-Tauber-Kreis mit der mobilen Breitbandtechnologie der vierten Generation, LTE.

Deutliche Verbesserungen
Dank LTE können die Nutzer zum Beispiel HD-Filme blitzschnell herunterladen, Musikvideos in Top-Qualität genießen und Live-Übertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen. Auch für die Hotels, Gaststätten und mittelständischen Betriebe im Ort bringt die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, denn eine starke Netzinfrastruktur ist im digitalen Zeitalter entscheidend für das Wachstum der Region. Dabei sind die Verbesserungen ganz konkret erfahrbar: etwa indem WhatsApp-Nachrichten auch mit größeren Bild- und Videoanhängen nun sofort übermittelt werden oder indem überall im Ort mit dem Handy telefoniert werden kann. Auch Videos lassen sich nun ohne lange Wartezeiten oder Verbindungsabbrüche streamen. Dass nun endlich Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde in Beckstein möglich sind, kommt bei der örtlichen Bevölkerung hervorragend an, wie erste Rückmeldungen zeigen.

Komplexe technische Aufrüstung
Der nun abgeschlossene Ausbau der Vodafone-Mobilfunkstation umfasste die Installation und Inbetriebnahme von drei Sektorantennen. Diese decken einen Radius von 360 Grad ab und lassen deutlich mehr Nutzer gleichzeitig zu. Der Versorgungsbereich deckt sich in etwa mit dem bislang bestehenden Radius von ungefähr 3 km um die Anlage. Räumlich ausgedrückt bedeutet dies, dass Vodafone-Kunden in Beckstein und im westlichen Bereich von Königshofen die Maßnahme mit ihren Smartphones bemerken werden.

Erst vor wenigen Wochen hat Bürgermeister Thomas Maertens einen symbolischen Brief an den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger, persönlich übergeben. Dieser versprach, sich in Lauda-Königshofen für einen Ausbau der Mobilfunkanlagen einzusetzen. Auch mit anderen Mobilfunkanbietern steht die Stadt Lauda-Königshofen bereits im Kontakt, um den Mobilfunkempfang insbesondere in den ländlichen Stadtteilen von Lauda-Königshofen zu verbessern und damit die Digitalisierung voranzubringen.

 

Ihr Ansprechpartner

Christoph Kraus
Telefon +49 (93 43) 501-51 30
Fax +49 (93 43) 501-9 51 30