Einblicke in den Soldatenalltag

Eine neue Ausstellung im großen Sitzungssaal des Laudaer Rathaus widmet sich dem Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Eröffnung am Dienstag, 29. Januar 2019 um 17 Uhr teilzunehmen.

Die Ausstellung thematisiert in erster Linie den Alltag in den Kriegsjahren 1914 bis 1918. Gezeigt werden authentische Aufnahmen und Dokumente aus dieser Zeit, wobei die Bilder von erläuternden Texten umrahmt werden. Ein Teil der Exponate stammt aus der französischen Partnerstadt Boissy-Saint-Léger, wo bereits im November eine Ausstellung zu diesem Thema zu sehen war.

Zahlreiche Gegenstände aus dem Alltag der Soldaten geben Einblicke in die damalige Zeit. So erwartet die Besucher auch eine Vitrine mit Abzeichen, zeitgenössischer Kunst und vielem mehr. Besonders eindrucksvoll ist sicherlich eine Taschenbibel, die den Einschlag eines Granatsplitters überstanden hat.

In der Zeit vom 30. Januar bis Ende Februar 2019 kann die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus besichtigt werden. Ebenso besteht an den Sonntagen zwischen 14 Uhr und 17 Uhr die Gelegenheit, sich in Wort und Bild mit dem Ersten Weltkrieg zu befassen. Der Heimat- und Kulturverein übernimmt dankenswerterweise die Betreuung an den Sonntagen.

 

Ihr Ansprechpartner

Christoph Kraus
Telefon +49 (93 43) 501-51 30
Fax +49 (93 43) 501-9 51 30